Hamburg Trips – Die Hafenfähren

 Veröffentlicht von am 20.06.2013
Jun 202013
 

00_Hafenfähren_St_Pauli_und_Altenwerder_HamburgHamburgs schönste Seite ist die Wasserseite und es gibt viele Möglichkeiten, am maritimen Treiben teilzuhaben. Lustig mit He lücht ≈ auf der „Großen Hafenrundfahrt“, gediegen auf dem Alsterdampfer, oder sportlich mit dem Kanu auf Fleeten und Kanälen.
Man kann aber auch ganz einfach ein HVV-Ticket lösen und an den Landungsbrücken an Bord einer Hafenfähre gehen. Denn neben der landläufig bekannten Hamburger Freizeit- und Tourismus-Schifffahrt  gibt es in der Hansestadt auch noch den Liniendienst der HADAG-Fähren. Letztere bringen nicht nur Ausflügler auf die Elbe, sondern auch den normalen Hamburger von A nach B und das bereits seit 1888, dem Gründungsjahr der „Hafendampfschiffahrts-Actien-Gesellschaft„.

hhtrips

bullet_redDaten & Fakten
Betreiber HADAG Seetouristik und Fährdienst AG
Flotte
22 Schiffe
Anzahl Linien 7
Linienlänge ca. 30 km (Fährdienst)
Anzahl Anlegestellen 22
Transportleistung ca. 8 Mio Passagiere pro Jahr
Tarifverbund HVV – Hamburger Verkehrsverbund
  Quelle: HADAG Homepage, Stand Juni 2013

 

bullet_redTipps & Bemerkenswertes
  • Ausgangspunkt – Die Landungsbrücken sind der Knotenpunkt des HADAG Fährdienstes, hier beginnen die meisten Linien. Dank der guten Anbindung an das U- und S-Bahnnetz bieten sich die Landungsbrücken als Ausgangspunkt für Touren mit den Fähren an.
  • Planung – Unter der Woche und sind die Fähren meist weniger ausgelastet, als an einem sonnigen Ferienwochenende. Tickets holt man idealerweise schon vorher am Automaten der U- oder S-Bahn. Oft sind HVV  Tages- oder Gruppenkarten eine günstige Alternative, zumal sich damit auch die Anfahrt mit dem ÖPNV kombinieren lässt. Am besten vorher auf der HVV-Seite » schlau machen!
  • Maß halten – Die Hafenfähren sind deshalb so preiswert, weil sie in den Verkehrsverbund integriert sind und werden in Reiseführern gerne als „Geheimtipp“ gehandelt. 2012 gab es aufgrund überfüllter Schiffe eine größere öffentliche Diskussion zur Preisgestaltung. Das HVV Angebot ist in erster Linie darauf ausgerichtet, Menschen von A nach B zu befördern und nicht für stundenlange Kreuzfahrten gedacht. Man sollte dies im Hinterkopf behalten, wenn man unterwegs ist. Die klassische Große Hafenrundfahrt ≈ auf einer Barkasse mit „fachkundiger“ Moderation ist da durchaus eine nette Alternative.
  • Typschiffe – Die HADAG verwendet seit den 50er Jahren standardisierte Schiffe. Die älteste noch aktive Fähre ist die „Kirchdorf“ (BJ. 1968), ein sogenanntes Typschiff (IIIc). Sie wird heute allerdings nur noch zu Charter- und Sonderfahrten eingesetzt.
  • Bügeleisen – Das jüngste Schiff der Flotte ist derzeit (Juni 2013) die „Hamburgensie“ (BJ 2013). Sie gehört zu den aktuellen Fahrzeugen vom Typ „Fährschiff 2000“, die aufgrund ihrer Form auch „Bügeleisen“ genannt werden.

 

bullet_redBeiträge

Hafenluft »
Themenseite zum Hafen
und zur Hafencity

 

bullet_redFotos

00_Hafenfähren_St_Pauli_und_Altenwerder_Hamburg01_Hafenfähre_Elbmeile_Cap_San_Diego_Hamburg 02_Hafenfähren_Wassertaxies_Nala_und_Rafiki

03_Hafenfähre_Wolfgang_Borchert_Hamburg04_Hafenfähre_Tollerort_Hamburg 05_Hafenfähre_Elbmeile_Hamburg

06_Hafenfähren_Hamburg07_Hafenfähre_Elbmeile_Hamburg 08_Hafenfähre_Wilhelmsburg_Hamburg

 

bullet_redWeblinks

Homepage der HADAG
www.hadag.de »
Fahrpläne und Tarife findet man am besten auf der HVV-Homepage
www.hvv.de »

Karte

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

%d Bloggern gefällt das: