Konzerthalle goes 1:87

 Veröffentlicht von am 13.11.2012
Nov 132012
 

Dieses Mal geht es vor allem um das „Hafencity-Projekt“ im Wunderland und um die Elbphilharmonie. Wie gut, dass das Vorbild gleich um die Ecke liegt.
Der Film gibt interessante Einblicke in die komplexe Architektur der großen Philharmonie. So ist z.B. der Konzertsaal ein „Gebäude im Gebäude“, dass akustisch entkoppelt auf 362 Federpaketen „schwebend“ gelagert wird.

Gerrits Tagebuch Vol. 34

Interessante Einblicke wird auch die kleine Philharmonie im Wunderland bieten. Per Knopfdruck soll sich später eine Seite des Modells öffnen lassen und so den Blick auf das Innere des großen Konzertsaals freigeben.
Diverse  Tricks und Kniffe sind notwendig, wenn ein so großes Bauwerk auf Wunderland-Format herunterskaliert wird, damit die optische Gesamtwirkung erhalten bleibt.

Das Wunderland schafft es mit einem zehn Minuten Clip, mehr Imagepflege für die Elbphilharmonie zu betreiben, als Betriebsgesellschaft, Baugesellschaft und die Hamburger Politik das zusammen in zehn Jahren (nicht) getan haben.
Der Bericht macht Lust auf beide, die kleine und die große Elbphilharmonie.

Als Bonus gibt es am Ende noch einige tolle Sequenzen von der neuen Concorde auf dem Wunderländer Airport, die bereits ihre Feuertaufe im Alltagsbetrieb überstanden hat.

Mal wieder ein toller Video-Bericht vom Miniatur Wunderland.


Quelle: Gerrits Tagebuch

Nachtrag:

Die Grundsteinlegung erfolgte am 14.11. im Miniatur Wunderland. Ein News-Artikel dazu findet sich auf der Homepage des Miwula.

Die „große“ Elbphilharmonie hat zur Grundsteinlegung der kleinen Schwester noch ein schönes Video in Tilt-Shift Optik veröffentlicht.

mehr auf Gerrits Tagebuch »

  2 Antworten zu “Konzerthalle goes 1:87”

  1. Überschrift: „Konzerthalle goes 1:87“

    Hallo Sascha, Du machst so schöne Fotos und Texte, sauber recherchiert und wirklich sehens- und lesenswert.

    Deine Überschrift macht zwar klar, das hier ein Modell gemeint ist, allerdings ist die „Konzerthalle Elbphilharmonie“ im MiWuLa in einem ungefähren Maßstab 1:120 / 1:140 entstanden. Höhen- und Seitenverhältnis sind gekonnt und unauffällig „gemogelt“, weil sonst zu wuchtig und zu viel Platz.

    Egal – wieder mal schöne Einträge, vielen Dank dafür!

    Alf

    • Hallo Alf,

      schön, dass Du mal wieder vorbeigeschaut hast.
      Danke für die Ergänzung zu den Maßstäben, da wird ja im Wunderland an einigen Stellen bewusst „geschummelt“ (Michel 1:120, Neuschwanstein 1:120, Flughafen 1:100, Fußballarena 1:150, etc..).
      Besonders schwierig ist dabei, dass Figuren und Fahrzeuge im Maßstab 1:87 dann trotzdem „passen“ müssen. Ein aktuelles Beispiel ist der Dirigent in der Elphi.
      http://www.miniatur-wunderland.de/anlage/wochenberichte/jahr-14/artikel/wochenbericht-nr-665-kw-30-1/

      Ich bin ja gespannt, welche neuen Erkenntnisse uns beim MFM erwarten… 🙂

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

Videos

Video-Galerien Hintergründe & Making-of

Fotos

kommentierte Aufnahmen Foto-Galerien

» KARTE

» BLOG