U4 – Impressionen

 Veröffentlicht von am 29.11.2012
Nov 292012
 

Am 28. November wurde die Hamburger U-Bahn Linie 4 mit dem neuen Teilstück in die Hafencity offiziell eröffnet. Heute, startete der „Schnupperbetrieb“ für die Öffentlichkeit, bevor mit dem Fahrplanwechsel am 09.12. der reguläre Betrieb beginnt.

Abtauchen

Schon seit einigen Tagen wirbt die Hochbahn AG in den Stationen mit Aushängen für die Schnuppertage auf der Linie U4. Die Fahrt zwischen Jungfernstieg und Hafencity-Universität ist kostenlos.

Neue Farbe und neue Nummer, neue Namen. In blaugrün wird die U4 in der Netzsymbolik des HVV dargestellt.

Die Bahnsteiganzeiger am Berliner Tor sind schon up to date.

Bis zum Jungfernstieg folgt die U4 der U2-Linienführung. Ab dort geht’s vom eigenen Bahnsteig hinab in den neuen Tunnel. In bis zu 42 Metern Tiefe unterquert die Linie die Innenstadt.

Vier Männer und ein Kind. Die beste Aussicht auf den Tunnel hat nun mal der TF.

Der DT4 rauscht durch die Tiefe. Auf der 2,8 km langen Strecke bis zum Überseequartier kann Tempo gemacht werden.

Überseequartier

Maritime Gestalten empfangen die Fahrgäste in der Station „Überseequartier“, verteilen Fahrpläne und Bonschen.

Mächtig prächtig kommt die 8 Meter hohe und 17,6 Meter breite Bahnsteighalle daher.

Der blaue Farbverlauf und die silberne Decke sollen das Gefühl erwecken, sich unter Wasser zu befinden. – Klappt bei dieser Kälte ganz gut…

Die Farbgebung setzt sich auch in den Treppenaufgängen fort.

Die Station liegt 19,5 Meter unter Geländeniveau und 14 Meter unter Normalnull.

Oben angekommen landet man mitten in der Baustelle der Hafencity. Der Piratenspielplatz hat also ab jetzt einen Bahnanschluss.

Weil’s kalt ist, geht es auch schnell wieder hinab.

Blick nach oben von der Zwischenebene.

Blick auf die Bahnsteighalle.

Und damit verabschieden wir uns und fahren weiter zur Endstation.

Hafencity-Universität

Die Uni selbst ist zwar noch ein Rohbau, hat aber schon einen Bahnanschluss.
An den Wänden reflektieren gebürstete Metallplatten…

…das Licht aus zwölf Leucht-Containern im 20-Fuß-Format.

Die Farbe des Lichtes kann beliebig gewechselt werden.

Heute zeigt die Hochbahn, was mit den Teilen möglich ist.

Damit ist die Hafencity-Station die zweite Hamburger Untergrundstation mit Regenbogen-Illumination.

Die erste befindet sich ja schon seit 2011 nicht weit entfernt unter dem „Airport Knuffingen“ in der Speicherstadt…

Direkt hinter den östlichen Treppenaufgängen endet die Linie derzeit. Hier ist der Bau einer Kehranlage und eine spätere Weiterführung der Linie in Richtung der Norderelbbrücken geplant.

Zur Zeit wird daher auch nur der nördliche Bahnsteig genutzt.
Von dort aus machen wir uns auf den Rückweg.

Nachtrag

10 sec. Tunnelfahrt

Als Nachtrag noch ein Kurzfilm von E.L.B.
10 Sekunden im U4-Tunnel
(mit Passage eines Notausgangs).

  Eine Antwort zu “U4 – Impressionen”

  1. Gut gemachte schöne Fotos! Da fehlt zum wahren Leben noch entsprechende Graffiti (ich hasse die Schmierereien!). Ein untergejubeltes Motiv aus der nahen Speicherstadt wirft die Frage auf, wer denn nun die Idee zu dieser Effektbeleuchtung hatte, die einen oder die anderen?

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

Videos

Video-Galerien Hintergründe & Making-of

Fotos

kommentierte Aufnahmen Foto-Galerien

» KARTE

» BLOG