Hamburg ganz klein

Auf dem Rathhausmarkt, vor dem Eingang zum Bucerius Kunstforum steht seit vielen Jahren ein bronzenes 3D-Modell der Hamburger Innenstadt und trotzt dem Hamburger Wetter.
Besonders hübsch ist es, wenn sich nach einem Regenschauer die Kanäle des Reliefs mit Wasser gefüllt haben.

Stadtmodell

Blick auf den doppelten Rathausmarkt.

Seite an Seite stehen Vorbild und Bronzemodell in 1:750 einträchtig nebeneinander......und spiegeln sich im Wasser der Kleinen Alster.

Das vom Lions Club gespendete Modell zeigt auf einer Fläche von 2,65 x 1,60 m die Hamburger Innenstadt im Maßstab 1:750. Erschaffen wurde das detailreiche Relief 2008 von Egbert Broerken (* 1950).
Welch eine Arbeit in dem Kunstwerk steckt, erahnt man, wenn man beginnt, die Fenster und Giebel der Rathauses zu zählen, oder dem Verlauf der Hochbahn folgt.

Auch im Nikolaifleet hat der letzte Schauer den pegel steigen lassen.

St. Nikolai selbst ragt wie eh und je stolz empor,......wird aber angesichts der großen Betrachter schnell recht kleinlaut.

Immer wieder bleiben Kinder und Erwachsene fasziniert stehen, um das Modell zu betrachten und zu ertasten. Anfassen ist nicht nur erlaubt, sondern auch ein Zweck des Werks. Es soll blinden und sehbehinderten Besuchern eine besondere Möglichkeit eröffnen, sich ein Bild von der Stadt zu machen. Deshalb sind viele Orte und Sehenswürdigkeiten mit Brailleschrift versehen.

St. Petri erliegt dieser Versuchung erst gar nicht... :-)

Mittlerweile finden sich Egbert Broerkens Modelle in vielen Städten im In- und Ausland. Informationen findet man auf seiner Website blinden-stadtmodelle.de/.