Multipurpose

Kräne

Auf dem Süd-West Terminal am Kamerunkai werden neben Containern vor allem Dinge verladen, die nicht in Container passen. Loks, Tanks, Schiffsmotoren, Seekabel, Generatoren und komplette Fabriken werden hier umgeschlagen. Dafür stehen an diesem Mulitpurpose Terminal eine Reihe mobiler Krane mit einer kombinierbaren Hubleistung von bis zu 300t zur Verfügung. Sollte diese Kapazität einmal nicht ausreichen, so werden von der Wasserseite aus zusätzlich Kranschiffe eingesetzt.

Die beiden Zwillinge am Kai jedenfalls, erinnern deutlich mehr an die klassische Hamburger Hafensilhouette, als die mittlerweile größtenteils anzutreffenden Portalkrane aus dem Containerumschlag.

Baustelle

Hoch über Speicherstadt und Hafencity thront der Glasbau der Elbphilharmonie auf dem Kaispeicher A. Auf Hamburgs prominentester Baustelle wurden die Arbeiten wieder aufgenommen. Ob hier 2015 tatsächlich das erste Konzert gespielt wird, ist aber weiterhin ungewiss.

 

Der DJ ist verstorben…

Wann habt ihr zuletzt „Ghostbusters“ im Radio gehört? – Ich gerade eben und zwar bei Capital Radio. Der Istanbuler Sender spielt Pop aus den 80ern und 90ern und legt bei der Musikauswahl deutlich mehr Geschick und Vielfalt an den Tag, als unsere lokalen „Rock & Pop“-Sender mit ihren unsäglichen, nervtötenden Endlosschleifen und dusseligem Gelaber.

Zugegeben, wir reden hier von Mainstream und zu hören ist so ziemlich alles, was ich damals geliebt und gehasst habe, aber insgesamt und mit dem nötigen Abstand ist das Hörerlebnis eher ein fröhlich albernes. Nichts auf alle Fälle, um eine gepflegte Depression zu kultivieren.

Manchmal, wenn ich den Sender länger laufen habe, beschleicht mich das Gefühl, dass der DJ irgendwann Mitte der 90er verstorben ist und seitdem auf dem Mischpult liegt, den Totmannknopf noch immer fest umklammert, aber egal – „I ain’t afraid o‘ no ghost“…

» Live Stream



MFM 2012 – Backstage

Das war wie Weihnachten und Silvester zusammen: Beim 10ten MFM, dem jährlichen Treffen der *Forumanen* im Miniaturwunderland war die Anlage nach der offiziellen Schließzeit noch einige Stunden exklusiv für die 62 Teilnehmer geöffnet. Und als wenn das nicht schon genug wäre, war auch noch freier Zugang hinter die Anlage gestattet, also zu den schmalen Wartungsgängen, die man zu normalen Öffnungszeiten nicht, oder nur mit Führung betreten kann.
Klar, dass wir von dieser Gelegenheit reichlich Gebrauch gemacht haben… 🙂 „MFM 2012 – Backstage“ weiterlesen