Venezianisches Wimmelbild

Mit der Eröffnung Venedigs am 22. Februar 2018 wurde die Italien-Welt im Miniatur Wunderland endgültig fertig gestellt. Hier ein paar Eindrücke aus der Miniatur-Lagunenstadt.

Nachzügler

Eigentlich ist Miniatur Italien längst fertig, im September 2016 ging der neunte Bauabschnitt des Hamburger Miniatur Wunderlandes in den Ausstellungsbetrieb. Doch während Cinque Terre, die Amalfi Küste, der Vesuv und Rom inklusive des Petersdoms „pünktlich“ zur Eröffnung fertig wurden, war vom geplanten Venedig am Tage der Eröffnung nichts zu sehen.

Schon beim Bau Roms, wurde den Wunderländern klar, dass die italienischen Städte mit ihrer historischen Bausubstanz nur wenig Spielraum für modellbauerische Kompromisse lassen. Und so brauchte es für die Anfertigung Klein Venedigs noch einmal über ein Jahr Zeit.

Entstanden ist ein ganz erstaunliches Miniatur Meisterwerk, das einen krönenden Abschluss für das Projekt Bella Italia 2.0 darstellt. Die Lagunenstadt besticht durch eine nochmalige Steigerung der modellbauerischen Qualitäten. Die Detaillierung hat auf den nur neun venezianischen Quadratmetern eine Dichte erreicht, wie es sie selbst im Wunderland bisher noch nicht gegeben hat.

Willkommen in Venedig, der neusten Miniaturwelt des Wunderlandes150 handgefertigte Gondeln gondeln durch die kleine Lagunenstadt Machen wir eine Rundfahrt durch die KanäleRushhour an der RialtobrückeVor Venedigs historischem Zentrum warten die Gondoliere7 Monate wurde am Dogenpalast gebautManche Details erschließen sich nicht sofort...Auf den Plätzen und in den Gassen pulsiert das Leben.Herrliche Ein- und Ausblicke haben die Hamburger Modellbauer wieder einmal geschaffen.Viele bunte Szenen zeigen den Alltag in der Miniatur Stadt.Während unten am Kanal die Hüllen fallen,...Wird ein Stück weiter oben noch am Dach gearbeitet.Von dort hat man einen tollen Ausblick...... vielleicht entdeckt man den Ferrari von Livio De Marchi?Oder schaut dem prächtigen Karneval zu?Wer wohl beim berühmten Filmfest über den roten Teppich promeniert?Apropos Kino: Natürlich darf auch der hier nicht fehlen.Da waren es nur noch 149 Gondeln...Auf der malerischen Bootswerft werden neue Exemplare angefertigt.Und währen hier der Tourismus zu einer gewissen Hecktik führt,......nimmt man sich anderswo Zeit für ein Schwätzchen.Cafés und Restaurants......laden zum Verzehr, wenn nicht zum Verweilen ein.Kulturell - geistige Nahrung bietet das kleine Universum ebenfalls.Natürlich haben die Modellbauer auch wieder ein paar besondere Ostereier verteckt.Viele Knopfdrücker setzen die Stadt in Bewegung.An Ideen magelt es den Wunderländern jedenfalls auch weiterhin nicht.Frederik und Gerrit eröffnen Venedig 2.0Sie hatten entschieden, Venedig ein zusätzliches Jahr Bauzeit zu geben.Leider ist auch schon die erste verschwundene Person zu beklagen. Vom Wind einer Foto-Drone von der Anlage gefegt.Berichten zufolge ist sie allerdings mittlerweile in die Lagunenstadt zurück gekehrt.Venedigs Dächer.Auch eine Gondel zum Nachbauen ist auf den Kanälen unterwegs, allerdings mit einer ernsten Botschaft.

4 Antworten auf „Venezianisches Wimmelbild“

  1. Buon giorno! Was für ein grandioses Modell bzw. Modellsammelsurium jetzt neu in der Speicherstadt steht! Wie schon von früher bekannt, werden sehr viele der zum Teil versteckten Details erst später auf guten Fotos erkannt, denn sie gehen in der Masse des Originales einfach optisch unter, oder man kommt mit seinen Augen nicht nahe genug ran. Auch dafür ein ganz großes „Dankeschön“, denn Deine Motive lassen nicht nur die Genialität des Venedig-Abschnittes erkennen, sondern auch die vielen kleinen Schweinereien, die der Teufel in zahlreichen Details versteckt hat.

    Liebe Grüße nach Hamburg
    Alf

    1. Hehe, hast Du denn schon den Handtaschenraub entdeckt?
      In Venedig wimmelt es wirklich mächtig heftig. Die Detaildichte ist unglaublich. Selbst in den schmalen Gässchen tobt noch das Leben. Beim Hafengeburtstag gucken wir uns das mal gemeinsam an! 🙂

      1. Moin,

        ich fürchte, wenn Ihr Euch Venedig beim Hafengeburtstag gemeinsam anschauen wollt werdet Ihr auf ein Problem stoßen, Klein Venedig ist ähnlich wie das große Vorbild hoffnungslos überlaufen. Aber die Details sind wirklich klasse, Sonnenauf- und -untergang, wahnsinnig viele Knopfdrücker.
        Gehört auf jeden Fall in die Kategorie sehenswert.
        Bis Mai!

        1. Das kann ich mir vorstellen. Venedig ist wirklich so detailreich, dass man einfach dort verweilen muss. Ein Grund mehr, am MFM teil zu nehmen.

          Für den Hafengeburtstag muss allerdings ein Plan entwickelt werden… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.